Apfel | Ingwer | Sabayon

Äpfel und Birnen kann man vergleichen – muss man aber nicht. Beim surfen durch das weltweite Netz bin ich auf ein Dessert gestoßen, dass ich gerne nachkochen wollte. Im Original wurden Birnen genutzt – ich hatte aber nur Äpfel zu hause und muss sagen, dass auch diese für ein ganz passables Dessert nutzbar sind.

Da ich nicht schon wieder zuviel an Resten, die ich nicht wegwerfen mag, aber tagelang wertvollen Kühlschrankplatz okupieren, produzieren wollte, stellte mich das vor eine gewisse Herausforderung. Offensichtlich hat meine Eismaschine Schwierigkeiten, mit einer zu geringen Menge zu verarbeitender Masse fertig zu werden. Die Zutaten lassen sich für die gewünschte Anzahl Personen einfach hochrechnen – ladet doch einen oder mehrere Mitesser ein!

Rezept für zwei Personen

Für das Apfel-Sorbet:

300 gr Äpfel

20 gr Zucker

1 El Crème fraîche

2 cl Gin

1 Prise Salz

Für die Ingwercrumble:

25 gr Butter

50 gr Mehl

1/2 El Zucker

1El Ingwer (frisch gerieben)

1/2 Tl Zimt

Salz

Für das Apfelpüree

1 Apfel

1 Tl Butter

40 ml Weißwein

30 ml Noilly Prat

1 Msp Vanillemark (frisch aus der Schote oder aus dem Supermarktregal)

1 Msp Zimt

Für Chardonay-Sabayon

1 Eigelb

10 gr Puderzucker

20 ml Chardonay

Für die Deko

Apfel, Kakaonibs

Für das Apfel-Sorbet die Äpfel schälen und entkernen. Mit Zucker und Zitronensaft vermischen und in einem Topf kochen, bis sie weich sind. Pürieren, durch ein Sieb streichen und mit Crème Fraîche und Salz vermischen. Nachdem die Äpfel abgekühlt sind, den Gin dazugeben und in der Eismaschine gefrieren. Tiefgekühlt aufbewahren.

Für die Ingwerstreusel alle Zutaten so lange kneten bis der Teig bröselig klumpt. Bei 200°C (Ober-/Unterhitze)im Backofen auf Backpapier etwa 20 backen, bis die Streusel fest und goldgelb sind.

Für das Apfel-Püree die Äpfel schälen und entkernen, würfeln und in Butter anbraten. Vanille, Zimt, Wein und Noilly Prat vermengen und die Äpfel schluckweise damit ablöschen. Anschließend die Äpfel pürieren und durch ein Sieb passieren. In einem Spritzbeutel bis zum Anrichten kühl lagern.

Für die Sabayon Eigelb, Zucker und Weißwein in einen Topf geben, verquirlen und im Wasserbad aufschlagen, bis die Sabayon anzieht.

Das Sorbet 10 min vor dem Anrichten aus dem Tiefkühlfach in den Kühlschrank umziehen.

(Inspiriert durch cookingaffair.de)