Kohlrabi | Apfel | Sesam | Sumach

Der Kohlrabi ist eines der Gemüse, dass auch schon in meiner Kindheit regelmäßig auf dem Speiseplan stand, allerdings immer in zergekochter Form. Die hier beschriebene Rohkost-Variante schmeckt besonders gut, wenn der Kohlrabi frisch geerntet, i.e. „saftig“ ist. Darüberhinaus kommt ein weiterer Bekannter zum Einsatz: ein Granny Smith. In erster Linie verbinde ich diesen mit einer Zahnpastawerbung: „damit Sie auch Morgen noch…“ und halte ihn als Speiseapfel für kaum geeignet. In dieser Vorspeise zeigt er durch seine frische Säure jedoch seine Stärke.

Rezept für zwei Personen

1/2 Kohlrabi

1/2 Granny Smith

50 gr Joghurt (je höher der Fettanteil, desto lecker)

20 gr süße Sahne

20 gr saure Sahne

1 Knoblauchzehe

1 Tl Zitronensaft

1 El Olivenöl

1 Tl gehackte Minze (frisch)

Salz, Pfeffer, Zucker

Brunnenkresse

Sumach

gelber und schwarzer Sesam

Den ungeschälten Apfel und den geschälten Kohlrabi in mundgerechte Stücke schneiden. Joghurt und Sahne mit dem gepressten Knoblauch, dem Zitronensaft und dem Olivenöl glattrühren und die Minze dazugeben – abschmecken und alles anrichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s