Lakritzeis | Blutorange

Entschuldigt bitte das schlechte Foto – in Sachen Belichtung haue ich immer wieder daneben, vor allem wenn es schnell gehen soll.

Vorab etwas unnützes Partywissen für den nächsten Smalltalk: Marmeladen dürfen in der EU – von wenigen Ausnahmen abgesehen – seit 2001 nur Brotaufstriche genannt werden, wenn sie aus Zitrusfrüchten bestehen. Die Briten haben sich damals durchgesetzt – dort war die marmalade schon vorher für Konfitüre aus Bitterorangen und anderen Zitrusfrüchten reserviert. Ich bin gespannt, ob ich nach dem Brexit wieder Erdbeermarmelade kaufen kann.

Für die Blutorgangenmarmelade habe ich eine Orange filetiert, die Filets klein geschnitten und eine weitere Orange gepresst. Zum Gesamtgewicht aus Fruchtfleisch und Saft habe ich die Hälfte an Gelierzucker (2:1) zugefügt und das Ganze für 4 Minuten sprudelnd gekocht.

Lakritzeis

250 ml Vollmich

125 gr Crème frâiche (oder Crème double)

1 Eigelb

40 gr Zucker

20 gr Lakritzsirup (z.B. diesen)

Milch und Crème frâiche in einem Topf erhitzen, aber nicht kochen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen und den Lakritzsirup mischen. Alles zusammen zur Rose abziehen. Masse abkühlen lassen und in der Eismaschine gefrieren. Vor dem servieren für 5 – 10 min aus der Tiefkühlung nehmen und im Kühlschrank leicht antauen lassen. Das leicht bittere Aroma der Blutorange passt sehr gut zu Lakritz!

Ein Kommentar zu “Lakritzeis | Blutorange

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.