Entenbrust | Couscous

In diesem Jahr hat es mir die Ente angetan. Heute gibt es mal wieder Brust – in den nächsten Tagen wird eine Keule folgen.  Ich habe die Brust passend zur Jahreszeit in einer Mischung aus Lebkuchengewürz und Honig mariniert und sous vide gegart. Da der Granatapfel zur Zeit Saison hat, habe ich diesen zur Beilage, nämlich dem Couscous, gegeben.

Rezept für 2 Personen

1 Entenbrust

1 Tl Lebkuchengewürz

1 Tl flüssigen Honig

200 ml Entenfond

1 Zwiebel (gewürfelt)

1/2 Apfel (geschält und gewürfelt)

100 ml Portwein

Salz, Pfeffer, Öl, Speisestärke

100 gr Couscous

2 El Granatapfelkerne

50 ml Orangensaft

10 gr Mandelblättchen

Salz, Butter, Olivenöl

Die Entenhaut einschneiden und mit Honig und Lebkuchengewürz etwa eine Stunde marinieren. Die eingeschweißte Ente bei 62 Grad Celsius für 35 Minuten baden. Die Ente auf der Hautseite anbraten und warmstellen.

Apfel- und Zwiebelwürfel in dem ausgetretenen Entenfett dünsten. Mit dem Portwein ablöschen und mit dem zuvor um die Hälfte reduzierten Entenfonds aufgießen. Wiederum um die Hälfte reduzieren – abschmecken.

Mandeln hellbraun rösten. Orangensaft mit einem Teelöffel Olivenöl und 50 ml Wasser aufkochen – Flüssigkeit salzen, Couscous zufügen, aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Hälfte der Grantapfelkerne und einen Esslöffel Butter unterrühren. Etwa fünf Minuten mit geschlossenem Deckel ruhen lassen.  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.