Ente | Urdbohne

Wie versprochen, kommt hier direkt das nächste Rezept mit Ente. Ich habe mich für eine confierte Keule entschieden – wie ich die mache, findet ihr hier.

Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ein Dal ein Bohnen- oder Linsengericht in der pakistanischen bzw. indischen Küche sein, es kann aber auch schlicht die Bezeichnung für die halbierte Hülsenfrucht sein. Ist für die Zubereitung des Gerichtes aber auch egal…

Rezept für zwei Personen

1 confierte Entenkeule

1 El gelbe Senfsaat

2 El Ghee oder Butterschmalz

50 g getrocknete Urdbohnen (Urad Dal)

1 Zwiebel (in Streifen geschnitten)

3 Knoblauchzehen (gepresst)

1 Tl Tomatenmark (dreifach konzentriert)

2 cm Ingwer (gehackt)

1 rote Chilischote (entkernt und klein geschnitten)

2 Stängel Curryblätter (frische sind zur Zeit in der EU (angebliche aufgrund möglicher Bakterienbelastung) schwer zu bekommen, daher musste ich auf getrocknete umsteigen)

250 gr Tomaten

50 gr junger Spinat

1 El griechischer Joghurt

Das Fett von der Entenkeule abwischen und die Keule in etwa 20 Minuten bei 200 Grad Celsius im vorgeheizten Ofen knusprig braten – ggf. gegen Ende den Grill zu schalten (dabei aber aufpassen – die Haut verbrennt schnell).

Die Senfsamen trocken rösten (etwa eine Minute sollte reichen). Ghee erhitzen, Urdbohnen anschwitzen, Zwiebel und eine gute Prise Salz dazu geben und weich werden lassen – gelegentlich umrühren, um ein anbrennen zu verhindern. Nach etwa 8 Minuten kann Knoblauch, Tomatenmark, Ingwer, Chili dazu. Die Curryblätter ebenfalls beigeben und immer mal wieder umrühren. Wenn ein Anbrennen droht, ein wenig Wasser zu geben. Nach fünf Minuten die Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls zugeben Nun kommt der geröstete Senf und etwa 40ml Wasser dazu – wieder fünf Minuten gedulden (und das gelegentliche rühren nicht vergessen). Jetzt den Pürierstab kurz in den Topf halten (Achtung: bitte keinen Brei produzieren – nur kurz „anmanschen“). Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Enten zerrupfen, den Spinat ins Dal geben und kurz zerfallen lassen, dann alles mit einem Klecks Joghurt anrichten.

3 Kommentare zu „Ente | Urdbohne

  1. Das mit dem Dal habe ich auch so verstanden, dass man damit ein Gericht oder eine Zutat meint.
    Kann es sein, dass die Urdbohnen bei den Zutaten fehlen? Nimmst du schon vorgekochte? LG Heidi

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Heidi Hell Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.