Thunfischtartar | Rohkost

Ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als man in Deutschland Thunfisch nur aus der Dose kannte: billige Konserven dubioser Herkunft, deren Inhalt alles mögliche hätte sein können. Nicht nur, dass sich die Qualität der Fischkonserven (man erhält selbst in den Filialen bekannter Supermarktketten ordentliche Produkte) – nein, auch das Angebot an frischem Thunfisch ist – wenn man etwas sucht und bereit ist, ein paar Euro zusätzlich zu investieren – mittlerweile ganz gut.

Rezept für 2 Personen

Für das Tartar:

1 Schalotte (fein gewürfelt)

250 gr. Thunfisch (gewürfelt)

1 Tl Koriandersaat (gemörsert)

2 El Petersilie (gehackt)

4 El Olivenöl mit Zitrone

1 El Sojasauce

1 Limette (Saft und Abrieb)

Salz, Pfeffer

Zubereitung ist denkbar einfach: alles vermengen und kühl stellen.

Für den Salat:

1/2 Apfel (fein gestiftelt)

1/8 Rotkohl (fein gehobelt)

1/3 Salatgurke (gewürfelt)

2 kleine Möhren (geraspelt)

1 kleine Peperoni (gehackt)

1 Handvoll Koriandergrün (gehackt)

Für das Dressing:

2 El Weißweinessig

1 El Sesamöl

1 El Olivenöl mit Limone

1 El Ahornsirup

1 Knoblauchzehe

1 cm frischer Ingwer (fein gewürfelt)

Salz, Pfeffer

1/2 Tl Ingwersirup (z.B. den Sirup, in dem Ingwernüsse eingelegt sind)

Für das Dressing alle Zutaten vermengen und mit dem Salat vermischen. Angerichtet wurde mit etwas Schmand, Wasabipaste und Kresse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.