Pasta | Calamaretti

Vor Kurzem habe ich Calamaretti gefüllt und fritiert. Da ich dafür nicht alle Tiere gebraucht habe, habe ich aus dem Rest eine Pasta-Sauce gemacht – inspiriert durch ein Gericht, das ich auf Sizilien kennengelernt habe.

Wenn ich die Zeit habe, mache ich meine Pasta gerne selber. Es gibt aber auch Tage, da habe ich keine Zeit (und/ oder keine Lust). Für den Fall greife ich auf frische Nudeln aus dem Kühlregal zurück – mittlerweile finden sich hier annehmbare Qualitäten, mit oder ohne Ei. Es gibt Produzenten, die weisen auf die Haltungsform der Hühner hin, deren Eier sie nutzen – die, die es nicht tun wissen wohl warum.

Diesmal kamen Strozzapreti in den Topf – einfach nach Packungsangabe in reichlich Salzwasser gekocht – jede andere Pasta hätte es auch getan.

Zutaten für die Soße

4 Calamaretti (in kleine Stück geschnitten)

1 kl. Dose Tomaten (zerkleinert und Stielansätze entfernt)

1 Knoblauchzehe (fein gehackt)

1/2 cm frischer Ingwer (fein gehackt)

100 ml Weißwein

Olivenöl/Salz/Pfeffer

Tintenfischtinte (fragt Euren Fischhändler)

Knoblauch und Ingwer in Olivenöl glasig dünsten und die Calamaretti hinzugeben und kurz anbraten. Mit Weißwein ablöschen und die Flüssigkeit weitestgehend verkochen lassen. Tomaten (samt Flüssigkeit) hinzu und bis zur gewünschten Konsistenz reduzieren. Mit der Tinte die Sauce färben und würzen.

Serviert habe ich die Pasta mit den in Olivenöl gebratenen Tentakeln der Calamaretti, Petersilie und schwarzem Pfeffer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.