Schweinekotelett | Linsen | Burrata | Basilikum

Das Kotelett vom (richtigen) Schwein ist eine Delikatesse. Dennoch lasse ich es regelmäß sprichwörtlich links liegen, vermutlich weil es das Standardstück meiner Kindheit war und mir seinerzeit nicht besonders schmeckte (lag entweder an mir oder eben am falschen Stück, wobei falsch für mich die billige Supermarktware ist).

Eine mit der Möglichkeit zum Freigang lebende Sau aus der Eifel hat mir ihr Kotelett spendiert – Rasse: Buntes Bentheimer. Ich habe die Schwarte angeschnitten und von allen Seiten das Fleisch in einer Mischung aus Butter und Rapsöl angebraten. Anschließend habe ich es im auf 120° Celsius vorgewärmten Ofen auf eine Kerntemperatur von 64° Celsius gebracht.

Das Rezept für die Linsen habe ich aus dem Kochbuch Polpo von Rusell Norman: aus Basilikum, Salz, schwarzem Pfeffer und Olivenöl wird im Blender ein dunkelgrünes Öl gemixt. Grüne Berry-Linsen wurden für etwa 30 Minuten in der doppelten Menge Wasser gekocht. Eine Möhre, eine Selleriestange, eine Schalotte und eine Knoblauchzehe habe ich fein gewürfelt und in Olivenöl zusammen mit einem Teelöffel Thymianblätter und etwas Salz bei niedriger Hitze simmern lassen – anschließend die Linsen zugegeben und mit Olivenöl, Rotweinessig, Senf und Pfeffer abgeschmeckt. Den Burrata bitte nicht Kühlschrank-kalt auf die Linsen geben. Legt ihn in der Verpackung für eine Viertel Stunde vor Gebrauch in einen Topf mit warmen Wasser – der Geschmack kann sich so deutlich besser entwickeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.