Huhn | Risotto | Spargel

Ich ärgere mich häufig über den zu vollen Kühlschrank, ebenso über überfüllte Gefrierfächer. Ständig bleibt irgendetwas über und weil man ja nie weiß, werden auch homöopatische Dosen behalten. In diesem Fall war es Gänsesauce aus dem letzten Winter, die ich nun auf den Teller brachte – passte nicht wie der bekannte A… auf den Eimer, aber irgendwie dann doch. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie ich damals die Soße gemacht habe.

Auch aus der Tiefkühlung kamen die Hühnerkeulen (Schwarzfederhuhn, Label Rouge). Ich kaufe seit Jahren nur noch ganze Tiere, die ich zerlege und nach Bedarf verarbeite. Aus der Karkasse und den Flügeln sowie etwas Wurzelgemüse, Tomatenmark, Pfeffer, Lorbeer, Petersilie und ggf. einem Schuss Sojasauce lässt sich problemlos ein Fonds bzw. eine Brühe kochen. Hierfür eignet sich ein Schnellkochtopf hervorragend.

Das Risotto (hier der Link) wurde in blanchierte und leicht angebratene Zucchinischeiben gefüllt und auf eine Spargelcreme gesetzt, die ich aus passiertem grünen Spargel, Creme fraîche, Salz und Pfeffer angerührt habe. Angerichtet wurde mit einem Stück Parmesan und etwas Kresse.

Die Hühnerkeulen habe ich gesalzen, gepfeffert und mit Paprikapulver gewürzt. Anschließend wurden sie im Ofen langsam auf etwa 70° Celsius gebracht und dann in der Pfanne angebraten.

2 Kommentare zu „Huhn | Risotto | Spargel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.