Pizzette | Carne salada | Postelein

Auf unserem kleinen Wochenmarkt baut Vincenzo immer freitags seinen Wagen mit italienischen Köstlichkeiten auf. Jüngst hat er mir etwas Neues empfohlen: Carne salada – ein Stück Rindfleisch, ich glaube aus der Oberschale, das nach dem abhängen und parieren gewürzt und für etwa 3 Wochen verschlossen und unter mechanischem Druck gelagert wird. Dieser Druck führt in Verbindung mit Salz dazu, dass Wasser aus dem Fleich austritt. Diese Salzlake wiederum ist namensgebend: salada.

Vincenzo belegte mir vor Ort ein Panini mit diesem Fleisch und es war beschlossen: einige dünn aufgeschnittene Scheiben mussten mit in die heimische Küche. In Anlehnung an eine Pizza Parma Ruccolo, wie sie die meisten von uns wohl kennen, wollte ich etwas ähnliches produzieren. Heraus kam folgendes:

Pizzateig mit den Händen in Form bringen, mit Olivenöl beträufeln und mit wenig Meersalzflocken bestreuen. Weiße Zwiebel in Ringe schneiden und auf dem Teig verteilen. Nun auf einem Pizzastein im Backofen bei 250° Celsius 6 Minuten backen.

Während die Pizzette backt, das Carne salada in einer Grillpfanne mit wenig Olivenöl kurz (1 Minute) von beiden Seiten anbraten. Die Pizzette mit dem Fleisch und Postelein (auch Tellerkraut, Winterportulak oder Kuba-Spinat genannt) belegen, ein wenig gehobelten Parmigiano Reggiano und ein paar Spritzer Öl oben auf und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen.

Carne salada kannte ich bis dato nicht – lecker. Grazie, Vincenzo!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.