Kürbis | Apfel | Blätterteig | Feta

Es gibt diese Gerichte, die einen abholen – immer und immer wieder. Für mich ist das eine Kürbis-Tarte-Tatin, die so viel an Geschmack und Textur verbindet, dass sie auf jeden Fall einen Platz in meiner Food-Hall of Fame sicher hat – vielleicht steht sie sogar an der Spitze. Wer hätte gedacht, dass mich ein vegetarisches Gericht so anfixt?

Bevor ich mit Euch dieses Rezept teile, eine kleine Quizfrage: was glaubt ihr, befindet sich in dem Blätterteig, den ihr aus dem Tiefkühlfach oder der Kühltheke des Supermarktes mit nach Hause nehmt? Fast jeden, dem nun neben Weizenmehl Butter einfällt, muss ich enttäuschen. Butter kommt nämlich zumeist nicht vor. In der Regel finden sich Pflanzenfette und wenn ihr nicht auf Bioqualität achtet, handelt es sich häufig um konventionelles Palmfett – beste Grüße an die Orang-Utans.

Wem die Eigenproduktion von Blätterteig nicht in den Sinn kommt (zu dieser Gruppe gehöre ich) der muss ein wenig suchen und wird fündig: es gibt ihn, den Butter-Blätterteig in der Tiefkühltheke (z.B. vertreibt EDEKA unter ihrer Eigenmarke einen solchen). Bio-Qualität habe ich bislang nur in den Niederlanden gefunden. Der heimische Bio-Supermarkt hat nur Blätterteig mit Bio-Palmfett im Angebot.

Nach dieser kleinen Warenkunde nun in medias res. Für zwei Personen braucht ihr (keine Zutat weglassen – jede hat ihre Berechtigung):

300 gr TK-Butter-Blätterteig

etwas Mehl für die Arbeitsfläche

350 gr Kürbisfleisch in etwa 4 cm großen Stücken (keine TK-Ware, da der Kürbis beim auftauen zu matschig wird – gerne Hokaido, in diesem Fall aber geschält. Butternut und Muskat funktionieren ebenfalls)

2 kleine Äpfel (einer säuerlichen Sorte) geschält, geviertelt, entkernt und mit

2 El Zitronensaft beträufelt

1 rote Chilischote in Streifen geschnitten

20 gr frischer Ingwer geschält und fein gehackt

Thymian (Blätter von vier Stielen)

40 gr Zucker

30 gr Butter

Salz, Pfeffer

125 gr Feta (zerbröselt)

1 Tl Pul Biber (oder anderer grob geschroteter Paprika)

Saft von 1/2 Limette

Minze (grob gezupft von zwei Stielen)

Den Blätterteig auf der bemehlten Arbeitsfläche auftauen lassen, übereinanderlegen und für eure Pfanne (22 cm Durchmesser) passend ausrollen. Mit einer Gabel einstechen und kalt stellen.

Den Zucker in der Pfanne karamelisieren und Butter, Kürbis, Äpfel und je die Hälfte von Ingwer und Chili dazugeben. Für 10 Minuten bei mittlere Hitze dünsten und auf keinen Fall unruhig an Kürbis und Apfel rumschubsen – ein- oder zweimal wenden reicht aus! Wenn die Flüssigkeit nun fast verkocht und der Karamell zähflüssig ist, das Ganze salzen und pfeffern und mit dem restlichen Ingwer und Chili sowie dem Thymian bestreuen. Nun den Blätterteig auflegen und bei 220° Celsius die Tarte Tatin für 25 Minuten backen. Nach kurzem Ruhen (1 Minute reicht) die Tarte stürzen (Achtung: Verbrühungsgefahr!) und mit dem Feta und dem Pul Biber bestreuen. Limettensaft und Minze oben auf und genießen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.