Schweinebauch | Pak Choi | Physalis

Immer wieder die gleiche Leier, aber sorry, das Thema ist mir nun einmal wichtig:

Fleischeinkauf ist nicht nur Vertrauens- sondern häufig genug auch Abwegungssache. Wir sollten uns die Frage stellen, ob und wie häufig wir überhaupt Fleisch konsumieren. Die nächste Frage sollte dann lauten: welches Stück von welchem Tier? Und ja, dabei spielt natürlich der eigene Geldbeutel eine Rolle: schon öfter konnte ich hören, dass Bio-Fleisch für den Geringverdiener keine Option sei. Gerne antworte ich an dieser Stelle, dass dann eben nur selten oder kein Fleisch gegessen werden kann. Ist das eine arrogante, gar asoziale Haltung? Ich finde nicht! Billiges Fleisch und billige Flugtickets haben gemein, dass die externen Effekte, die sie verursachen, nicht eingepreist, sondern der Gesellschaft aufgelastet werden – der Markt versagt. In der sozialen Marktwirtschaft sollte an dieser Stelle der Staat korrigierend eingreifen – tut er aber nicht bzw. nur sehr zögerlich. Für mich ist das asozial!

Da wir aber stets versuchen sollten Teil der Lösung und nicht Teil des Problems zu sein lautet mein heutiger Vorschlag: Schweinbauch vom Bunten Bentheimer in Bioqualität – kostet wenig und ist (Achtung Kalauer) saulecker!

Den Pak Choi habe ich gedämpft – mehr nicht. Das Physalis-Relish findet ihr hier. 862 000 Ergebnisse liefert google, wenn man die Suchbegriffe „Schweinbauch Rezept“ eingibt. Auf eatingrabbits.com wurden auch schon Schweinbauchrezepte veröffentlicht. Gut? Ja! Sehr gut? Na ja! Perfekt? Sicher nicht! Insofern suche ich weiterhin und glaube mit diesem Rezept, der Perfektion schon einen gehörigen Schritt näher gekommen zu sein.

Zunächst entfernt ihr den/die Knochen aus dem Fleisch – das geht mit einem einfachen Küchenmesser. Keine Sorge, wenn ihr zu tief ins Fleisch schneidet, das Ergebnis leidet darunter nicht. Anschließend die Schwarte mit einem Messer mehrmals einpieksen.

Nun einen Rub mischen. Dafür

3 Tl Paprikapulver (geräuchert)

1 Tl Kurkuma

1 Tl Salz

1 Tl Knoblauch (granuliert)

1 Tl Ingwer (gemahlen)

1 Tl Cayenne Pfefer

1/2 Tl Kreuzkümmel (gemahlen)

1/2 Tl Chiliflocken

miteinander vermischen, den Schweinebauch auf der Fleischseite mit der Gewürzmischung einreiben. Nun umdrehen, die Schwarte trocknen und offen für 8h in den Kühlschrank legen.

Nach der Lagerung wird die Schwarte mit Reisessig eingepinselt. Nun Alufolie auf ein Backblech legen und das Stück mit der Fleischseite nach unten darauf gesetzt. Die Ränder der Folie werden eng um das Fleisch gemantelt, so dass dieses letztendlich in einer maßgeschneiderten Alu-Form liegt. Die Schwarte nun mit groben Meersalz bedecken und das Fleisch bei 170° Celsius für eine Stunde im Backofen bei Ober-/Unterhitze backen. Anschließend das Salz entfernen und bei 230° Celsius für 20 – 30 Minuten die Schwarte zu einer reschen Kruste werden lassen.

Ein Kommentar zu “Schweinebauch | Pak Choi | Physalis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.